Walking Z (Uraufführung)

Regie, Ausstattung: Stephan Bestier
Textfassung: Daniel Ratthei
Dramaturgie: Patricia Hachtel
Assistenz: Sandra Grottke

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau
Premiere: 23.03.2019, 19.30 Studiobühne

Wiederaufnahme: 17.November 2019

Fotos: Artjom Belan

Pressestimmen: Bestiers nunmehr 17.Regiearbeit strotzt vor Witz und Dynamik (...). Das Besondere daran: Das eigens entwickelte Werk wird vom Theaterjugendclub in Kooperation mit dem Schauspielensemble gespielt - eine Zittauer Erfindung, an der Regisseur Stephan Bestier einen maßgeblichen Anteil hat. Er inszenierte eine Vielzahl jener Stücke selbst und errang mit dem zurückliegenden Weihnachtsmärchen "Die Schneekönigin" einen Besucherrekord (...). (DNN, Andreas Herrmann, 03.04.2019)

Die Schneekönigin *

(2018)

Regie, Kostüme: Stephan Bestier
Bühne: Team Zittau & Stephan Bestier
Musik: Levente Gulyas
Dramaturgie: Gerhard Herfeldt
Textfassung: Stephan Bestier und Gerhard Herfeldt
Assistenz: Ramona Ries

*ausgezeichnet mit dem Gerhart-Hauptmann-Theater-Preis 2019
für das
Beliebteste Stück der Spielzeit 2018/2019


Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz- Zittau

Foto: Pawel Sosnowski

Pressestimmen: Regisseur Bestier lässt in dem Weihnachtsmärchen-Klassiker keine Eiskeller-Illusionen aufkommen. Seine Regie erinnnert daran, dass wärmende Menschlichkeit in dieser von vielen als kalt und herzlos wahrgenommenen Zeit helfen kann, das Leben freundlicher zu empfinden (...) Bestiers Inszenierung hat Kindertheater-Format, folglich können sich vor allem die jungen Besucher gut in die Story von Kay und Gerda hineinträumen. (...) So gibt es am Schluss mächtig viel Beifall. Die Wintermärchenzeit, sie fängt im Gerhart-Hauptmann-Theater ziemlich gut an (...)‎

Das Glück kennt nur Minuten -  

Hildegard Knef

(2018)

Regie: Stephan Bestier
Ausstattung: Leonore Pilz
Musikalische Leitunng: Martin Hybler
Textfassung: Stephan Bestier
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Assistenz: Benjamin Bley

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Artjom Belan

Pressestimmen: Stephan Bestier entschied sich für weniger bekannte Episoden, die in der Kombination zwischen Liedern und dazu passenden Ereignissen die Chance bieten, zu verstehen, WARUM Hildegard Knef so war, wie sie war –   nachdenklich, melancholisch, schnodderig, humorvoll, voller Selbstironie und Selbstzweifel und auf der ewigen Suche nach dem, was von ihrem Künstlerleben bleibt.  Stephan Bestier ist mit diesem „unspektakulären Einblick“ in unterschiedliche Lebensphasen der Hildegard Knef wiederholt eine besondere, berührende Inszenierung gelungen.

Am Schwarzen See

(2018)

Regie: Stephan Bestier
Ausstattung: Gretl Kautzsch
Dramaturgie: Gerhard Herfeldt

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Pawel Sosnowski

Pressestimmen: Unter der Regie von Stephan Bestier finden die vier Akteure in wechselnden Konstellationen zu einem genauen Dialogpingpong, das nach und nach packend die Dimensionen dieser Krise offenbart. Die Leere lässt sich nicht füllen, die Stille nicht leugnen (...) So schlimm der Selbstmord der Kinder ist: In dieser Inszenierung ist er dazu bestimmt, das tiefere Drama der Erwachsenen freizulegen, was an diesem Abend in Form von Belauerung, Vorwurf, Herabsetzung anderer geschieht. 

Eine Sommernacht

(2017)

Regie, Ausstattung: Stephan Bestier
Dramaturgie: Kerstin Slawek

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Pawel Sosnowski

Pressestimmen: Der Regisseur Stephan Bestier setzt diese Kleinode famos in Szene, macht dabei aus dem knappen Budget eine Tugend und verzichtet auf allen Schnickschnack (...) Seine Regiehandschrift zeugt vom Vertrauen auf das gesprochene Wort. Bei den Liedern aus der Feder von Gordon McIntyre, setzte er den Rotstift an. Vor allem Wiederholungen wurden gestrichen, andere Songs klingen nur an. Die verbliebenen Nummern bilden keine blitzende Revue. Vielmehr erlauben sie kurze Einblicke in Möglichkeiten, sich zu fühlen, vor denen unsere Protagonisten im selben Moment erschrecken. Das Premierenpublikum am Freitag feierte die Schauspieler im Stehen, minutenlang. Weber und Schützenhofer, so war zu hören, hatten in den Proben unheimliche Freude am Zusammenspiel und sich Ausprobieren. Stephan Bestier ließ ihnen viel schöpferischen Raum, ohne dass ihm darüber das Stück entglitten wäre. 

CLUB 27

Ein internationales Jugendprojekt 

(2016)

Regie: Stephan Bestier (D) und Tadeusz Wnuk (PL)
Bühne: Stephan Bestier
Dramaturgie: Kerstin Slawek
Choreografie: Helena Fernandino (BRA)
Musik: Don´t pan!c
Kostüme: Maria Weber

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Pawel Sosnowski

Geheime Freunde

(2015)

Regie, Ausstattung: Stephan Bestier
Dramaturgie: Stefanie Witzlsperger

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Philipp Hauffe

Besser Wissen - The Knowledge

(2014)

Regie: Stephan Bestier
Ausstattung: Sebastian Bestier
Dramaturgie: Kerstin Slawek

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Philipp Heinz

Frühlings Erwachen*

(2014)

Regie, Bühne: Stephan Bestier
Kostüme: Maria Weber
Dramaturgie: Stefanie Witzlsperger

*ausgezeichnet mit dem Gerhart-Hauptmann-Theater-Preis 2014
für
Beliebtestes Stück der Spielzeit 2013/2014

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Philipp Heinz

Oskar und die Dame in Rosa*

Regie, Bühne: Stephan Bestier
Kostüme: Natalie Renaud-Claus
Dramaturgie: Katrin Brune

* Einladung zum Polnischen Theaterfestival Jelenia Gora

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Foto: Sebastian Klemm

Weitere Regiearbeiten

2017
Die Zofen von Jean Genet
Schauspielproduktion
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau

2013
Der Herr der Fliegen von William Golding
Projekt des TheaterJugendClub Theater Zittau

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer
Schauspielproduktion
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau

Der Mann der Bäume pflanzte
Szenische Lesung mit dem Duo Paradiso
Prag, Görlitz und Fratres

2012
Alice im Wunderland von Lewiss Caroll
Projekt TheaterJugendClub Theater Zittau

Kein Ort. Nirgends - Christa Wolf
Schauspielproduktion
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau

2011
Ein Stück Glück - 6 Monologe für Frauen
Projekt TheaterJugendClub Theater Zittau

2010
Der Drache von Jewgenij Schwarz
TheaterJugendClub und TheaterSeniorenClub
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau

2005
Die Stunden nach Michael Cunningham
Abschlussinszenierung HMT Rostock
Volkstheater Rostock